Menü

Sebastian Schäfer

Platz 6 der GRÜNEN Reserveliste für den Oberbergischen Kreistag, Kreiswahlbezirk 14

Sachkundiger Bürger im Kreis-umweltausschuss

 

● geboren 1958
● Staatl. geprüfter Landwirt, Biobauer, Kreisgeschäftsführer B’90/ DIE GRÜNEN
● aus Marienheide- Scharde

 

 

 

Meine Schwerpunkte:

Umwelt- und Landwirtschaftsthemen sind seit vielen Jahren meine inhaltlichen Schwerpunkte. Als Ökolandwirt kenne ich die Probleme, aber auch die Lösungsansätze für eine naturnahe Lebensmittelerzeugung. Die regionale Vermarktung und der Lebensmittelhandel insgesamt sind mir aus meiner 30-jährigen Arbeit sehr vertraut, hier will ich die politische Unterstützung für neue Perspektiven für eine bäuerliche Landwirtschaft in Oberberg voranbringen und organisieren.

Seit vielen Jahren zeichnet sich die Klimakrise ab. Wir GRÜNE haben auf die notwendigen Veränderungen unserer Wirtschaftsweise und Energieerzeugung schon so lange hingewiesen, bevor alle anderen Parteien diese existentielle Bedrohung wahrgenommen haben. Inzwischen erkennen wir, dass uns die Zeit davonläuft. Umso dringender ist es deshalb, jetzt sehr schnell alle verfügbaren Kräfte und Mittel in Richtung Klimaneutralität zu mobilisieren!

Gerade in der Land- und Forstwirtschaft sind die Auswirkungen der Erwärmung und Trockenheit dramatisch. Nicht nur die Fichten sterben, sondern unsere gesamten Waldökosysteme werden sich vollständig verändern. Die intensive Milcherzeugung auf unseren oberbergischen Wiesen und Weiden kommt an ihre Grenzen, weil das Futter mangels Regen nicht mehr in ausreichender Menge zur Verfügung steht. Wir brauchen also neue Konzepte für eine extensivere Grünlandnutzung, die für möglichst viele Höfe noch eine Perspektive bietet. Mutterkuhhaltung bietet eine denkbare Möglichkeit, gesundes Rindfleisch aus guter Haltung für einen regionalen Markt zu erzeugen.

Neben diesen Fragen bin ich als täglicher Nutzer von Rad und Bahn stark an Mobilitätsthemen interessiert, und die stärkere Nutzung erneuerbarer Energien auch in Oberberg ist mir ein großes Anliegen. Ich bin Ökostromkunde seit 20 Jahren, betreibe eine KWK- Anlage und werde mich dafür einsetzen, dass auch der Oberbergische Kreis die Nutzung von Sonne und Wind zur Erreichung seiner Klimaziele stark ausbaut.