Menü

Kim Schröter

Platz 4 der GRÜNEN Reserveliste für den Oberbergischen Kreistag

 

 

● geboren 1997
● Werkstudentin (Studentin im Bereich Soziale Arbeit)
● aus Wiehl

 

 

 

 

Meine Schwerpunkte:

In der oberbergischen Kommunalpolitik sind junge Menschen auffallend unterrepräsentiert. Dabei ist es gerade wichtig junge Menschen an Politik zu beteiligen und zukünftige Generationen für die politische Arbeit zu begeistern. Ein Jugendparlament wäre ein guter Rahmen, um jungen Menschen mehr Möglichkeiten der Mitbestimmung zu geben.
Ein weiteres Anliegen ist es für mich, die kulturellen Angebote im Oberberischen auch für Menschen unter 30 attraktiver zu gestalten. Viele Jugendliche pendeln nach Köln oder in andere größere Städte, um überhaupt etwas unternehmen zu können. Das sollte nicht notwendig sein. Mein persönliches großes Ziel ist außerdem ein Jugendzentrum für lesbische, schwule, trans- oder queere* Jugendliche einzurichten. Ähnliche Projekte gibt es bereits in Köln und Bonn.

Im Oberbergischen Kreis sind Angebote für diese Gruppe der Bevölkerung erschreckenderweise kaum vorhanden. Jugendzentren sind Orte der Begegnung und leisten wertvolle Beratungs- und Bildungsarbeit. Nicht zuletzt möchte ich den Bereich Soziales bearbeiten. Auf Grund meines Studiums und vor meinem beruflichen Hintergrund möchte ich mich auch hier verstärkt einsetzen.
Für mehr Schulsozialarbeit, mehr Frauenhausplätze und einen verstärkten Ausbau der Hilfsangebote für Opfer von (sexueller) Gewalt.